Kategorien
Blog

Facetime für Senioren

Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten mit den Großeltern zu kommunizieren und in Kontakt zu bleiben. Neben den typischen und etablierten Messengern wie WhatsApp oder auch Skype hat sich Facetime zu einer ernsthaften Alternative entwickelt. Grund hierfür ist die Einfachheit mit der Facetime seine Benutzer lockt. Das klare und einfache User Interface steht nicht nur bei jüngeren Nutzern ganz weit oben auf der Liste der beliebtesten Kommunikationstools. Gerade auch ältere Generationen bevorzugen lieber weniger Schalter und Knöpfe als zu viele.

Was bietet Facetime für Senioren?

Neben einem Chat, also dem Ort in der App, wo man seine Textnachrichten senden und empfangen kann, lassen sich hier auch Bilder und Videos teilen. Weiterhin steht ein Videochat zu Verfügung, der in sehr guter Qualität die 1:1 Verbindung von Videotelefonaten ermöglicht. Nutzer können sich sehen und miteinander sprechen. Weiterhin können Avatare erstellt werden, die dann dem entsprechenden Nutzer gesendet werden können. Aus unserer Sicht nicht unbedingt notwendig für die Kommunikation, aber durchaus amüsant.

Warum ist Facetime so beliebt?

Facetime verzichtet bewusst auf alles was nicht wirklich notwendig ist und nimmt damit eine Sonderstellung ein. Auch das Thema Datenschutz wird großgeschrieben. Facetime gehört zu Apple, einem Konzern, der vermutlich am meisten für den Datenschutz seiner Kunden tut. Zu guter Letzt ist die Sprachqualität, die man bei Facetime erlebt, sehr gut.  Störungen oder Aussetzer beeinträchtigen das Telefonat kaum.

Fazit:

Einfach mal ausprobieren! Wir finden, dass sich Facetime sehr gut als Kommunikationstool eignet. Der einfache Aufbau der App und die zahlreichen Funktionen ermöglichen eine schnelle und simple Kommunikation.